Die Zeichen | Manufaktur Kostenloses Probe-Lektorat Häufig gestellte Fragen
Unterschiede - Korrektorat und Lektorat Norm-Seiten-Rechner Links und Partner
Leistungen Rechtschreib-Tipps Kontakt
Preise Rechtschreib-Quiz Impressum
Referenzen Blindtexte AGB

Willkommen auf den Seiten der Zeichen | Manufaktur

Blindtext Selektion


Er hörte leise


Er hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Acht um seine Handgelenke würde gleich zuschnappen? Er konnte die Aufforderung stehen zu bleiben schon hören. Gehetzt sah er sich um. Plötzlich erblickte er den schmalen Durchgang. Blitzartig drehte er sich nach rechts und verschwand zwischen den beiden Gebäuden. Beinahe wäre er dabei über den umgestürzten Mülleimer gefallen, der mitten im Weg lag. Er versuchte, sich in der Dunkelheit seinen Weg zu ertasten und erstarrte: Anscheinend gab es keinen anderen Ausweg aus diesem kleinen Hof als den Durchgang, durch den er gekommen war. Die Schritte wurden lauter und lauter, er sah eine dunkle Gestalt um die Ecke biegen. Fieberhaft irrten seine Augen durch die nächtliche Dunkelheit und suchten einen Ausweg. War jetzt wirklich alles vorbei, waren alle Mühe und alle Vorbereitungen umsonst? Er presste sich ganz eng an die Wand hinter ihm und hoffte, der Verfolger würde ihn übersehen, als plötzlich neben ihm mit kaum wahrnehmbarem Quietschen eine Tür im nächtlichen Wind hin und her schwang. Könnte dieses der flehentlich herbeigesehnte Ausweg aus seinem Dilemma sein? Langsam bewegte er sich auf die offene Tür zu, immer dicht an die Mauer gepresst. Würde diese Tür seine Rettung werden? Er hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Acht um seine Handgelenke würde gleich zuschnappen? Er konnte die Aufforderung stehen zu bleiben schon hören. Gehetzt sah er sich um. Plötzlich erblickte er den schmalen Durchgang. Blitzartig drehte er sich nach rechts und verschwand zwischen den beiden Gebäuden.


zurück zu den Blindtexten

Herkunft, Sinn und Zweck von Blindtext


Als Blindtext wird Text bezeichnet, den man bei der Gestaltung von Publikationen verwendet, sofern der eigentliche Text noch nicht vorliegt. Mit Hilfe des Blindtextes kann die Verteilung des Textes auf der Seite sowie die Lesbarkeit der Typografie beurteilt werden. Er besteht aus einer mehr oder minder sinnlosen Folge von Wörtern, oft auch nur aus wortähnlichen Silbenfolgen.

Die Entstehung des Klassikers Lorem Ipsum (die meisten Wörter sind tatsächlich Latein, der Text ergibt allerdings keinen Sinn) ist nicht eindeutig belegt. Es hält sich allerdings hartnäckig das Gerücht, der Text sei erstmals im 16. Jahrhundert verwendet worden. In den frühen Jahren des Bleisatzes soll ihn ein unbekannter Buchdrucker für ein Musterbuch verwendet haben. Höchstwahrscheinlich hat er jedoch einen korrekten Auszug aus einem lateinischen Klassikertext als Mustertext verwendet; denn offenkundig handelt es sich bei Lorem Ipsum um verstümmelte Bruchstücke aus Ciceros Werk De Finibus Bonorum et Malorum:

Neque porro quisquam est qui dolorem ipsum quia dolor sit amet, consectetur, adipisci velit, sed quia non numquam eius modi tempora incidunt, ut labore et dolore magnam aliquam quaerat voluptatem. ut enim ad minima veniam ...

Populär wurde der Text, als er in den 1960er Jahren (in Auszügen) auf Letraset-Bögen verwendet wurde. Später wurden Varianten von Lorem Ipsum auch in verschiedenen DTP-Programmen (z.B. Adobe PageMaker oder Microsoft Publisher) verwendet.

Der lateinische Ursprung und die relative Sinnlosigkeit von Lorem Ipsum haben den Vorteil, dass der Text nicht die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht und damit von der Gestaltung ablenkt. Andererseits hat Latein ein deutlich anderes Druckbild als Deutsch, da bestimmte Buchstaben häufiger, andere dagegen seltener sind.

Rechts finden Sie eine umfassende Selektion von Blindtexten

(Quelle: [ >>> Wikipedia... ]. Die Wikipedia Copyright Bedingungen gelten.)

Blindtext-Selektion


a-z A-Z 123 öüä


Advertisement Copy


Anzeigen Copy


Art Directoren


Autobahnwahn


Bey Gustav


Blind von Geburt an


Blindheit per Definition


Blindtext der Blinden hilft


Blindtext im Kopf


Blindtextbuch


Copy


Copy for Dummys


De bello Gallico


Der Blindtext-Fall


Deutsche Sprache


Dummy Copy


Dunkelheit


Ein Ding von einmaliger Künstlichkeit


Er hörte leise


Esperanto


Evolution des Wortes


Existera i cirka 30


Für die Setzerei Appel


Gummibärchen


Hinter den Wortbergen


Hunger


Inhaltsleer


Kafka


Knechts Leben


Lesbarkeit


Li Europan lingues


Liebes-Lettern


Lob


Lorem ipsum dolor


Lothlórien


Millionär Michel


Mord am Wort


Nonsens


Pangramm


Produkt-Aussage


Schuhmacher und Schütze


Spek-en-bonen


Text ohne Inhalt


Texto do Brasil


Typo-Intermezzo


Typoblindtext


Unergründlich


Vhee-Zeich-Niss


Volapük


Was ist Blindtext


Webstandards


Weit hinter den Wortbergen


Weit hinter den Wortb. (englisch)


Wenn ich gross bin


Werther

© 2011 Die Zeichen | Manufaktur - Lektorat und Korrektorat mit Bestnote!
Die Zeichen | Manufaktur gehört zu wedesignforyou.de
Programmierung, Gestaltung und Optimierung von your-web.biz
Impressum und Disclaimer